Sicherheitsschuhe

Schuh ist nicht gleich Schuh. Besonders dann, wenn es um die Sicherheit der eigenen Füße geht, sollte bei der Auswahl der Schuhe großer Wert auf die Sicherheitsaspekte gelegt werden. Sicherheitsschuhe sind immer dann gefragt, wenn in der Arbeit mit schweren, heißen/kalten oder chemischen Einflussfaktoren zu rechnen ist. Von großer Tragweite sind die Folgen eines Unfalls im Fußbereich. Daher ist immer auf die Sicherheit zu achten, wenn der Fuß Risiken ausgesetzt ist.

Welche Art von Sicherheitsschuhen gibt es?

Besonders im Handwerk gibt es Sicherheitsschuhe, welche für die Arbeit in einer Werkstätte geeignet sind. Dazu gehören Schuhe, die sich über verstärkte Materialien auszeichnen und schwere Lasten vom Fuß zurückhalten. Meistens sind diese Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen verstärkt. Auch die Obermaterialien sind nicht ganz unwichtig. Denn speziell Wildleder sorgt für eine gewisse Atmungsaktivität. Steckt der Fuß den ganzen Tag in einem Schuhwerk, welches nicht atmungsaktiv ist, so fängt er relativ bald an zu schwitzen und der Tragekomfort sinkt. Besonders am Arbeitsplatz ist jedoch auf ein komfortables Schuhwerk zu achten. Neben Sicherheitsschuhen für die Werkstatt gibt es natürlich auch noch Sicherheitsschuhe, welche in Chemiefabriken von großem Nutzen sind. Speziell dann, wenn mit ätzenden Stoffen gearbeitet wird, können Chemikalien sich durch das Schuhgewebe fressen und bis zur Haut durchdringen. Auch in diesem Fall wird Sicherheit groß geschrieben. Arbeiter, die extremen Temperaturen ausgesetzt sind, müssen ebenso für die Sicherheit ihres Fußes sorgen.

Worauf ist bei Sicherheitsschuhen zu achten?

Der Sicherheitsschuh muss alle Aspekte des Einsatzortes berücksichtigen. So gibt es Sicherheitsschuhe mit verschiedenen Sicherheitsstufen…

Wer sich nach Sicherheitsschuhen umsieht, wird vor allem mit der Rutschfestigkeit konfrontiert. Ein sicheres Schuhwerk sollte vor allem dafür sorgen, dass der Träger stets feste Bodenhaftung hat und nicht versehentlich hin fällt. Dafür sorgen Sohlen, die durchgehend rutschfest sind.

Apropos Sohle – auch die Durchtrittsicherheit ist wichtig, wenn auf Baustellen und unebenen Gelände gearbeitet wird, auf welchem sich gefährlich spitze Gegenstände befinden. Spezielle Kompositzwischensohlen verhindern das Eintreten von Nägeln oder ähnlichem in den Schuh. Dieser Sicherheitsschuh kann auf diese Weise schwere Verletzungen der Fußsohle verhindern.

Stoßfeste Stahlkappen sind immer dann gefragt, wenn Gewichte von oben oder von der Seite auf den Fuß einwirken können. Dann drohen dem Fuß Quetschungen und damit Brüche im Zehenbereich. Solche Sicherheitskappen im Schuhwerk sind besonders auf Baustellen gefragt.

Kälteisolierung ist immer dann ein Thema, wenn im Freien gearbeitet wird. Auch im Winter fallen im Freien Arbeiten an. Dann kann es auch passieren, dass mehrere Stunden in großer Kälte verbracht werden müssen. Eine spezielle Kälteisolierung sorgt für warme Füße über mehrere Stunden hinweg. Die Erkältungsgefahr und Erfrierungen im Fußbereich werden auf diese Weise unterbunden.

Wird speziell mit chemischen Stoffen gearbeitet, muss großer Wert auf einen Schuh gelegt werden, der öl-, säure-, benzin- oder fettbeständig ist. In diesem Fall handelt es sich meistens um hohe Stiefel, die über den Knöchel hinaus Füße und Beine schützen. Sicherheitsschuhe müssen aber nicht immer teuer sein, günstige Arbeitsschuhe kann man online erwerben.

Fazit zu Sicherheitsschuhen

Das Stichwort bei Sicherheitsschuhen ist die Qualität. Egal welcher Arbeit der Mensch ausgesetzt ist – die Sicherheit geht vor. Der Fuß muss rundum an die Umgebung angepasst sein und dementsprechend vor den möglichen Gefahren gesichert sein. Dabei gehen die Eigenschaften des Schuhs weit über die Gemütlichkeit hinaus. Der Fuß darf während des Arbeitseinsatzes keinesfalls in irgendeiner Weise gefährdet sein, sondern sollte vom Schuhwerk geschützt sein. Hohe Qualitätseigenschaften sorgen für die gewünschte Sicherheit.

Quelle Foto: pixabay.com

Copyright 2018 - Heimwerker-zentrum.de - Das Portal für Heimwerker