Direkt zum Inhalt
Badarmaturen und Waschbecken selber erneuern

Badarmaturen und Waschbecken selber erneuern

Irgendwann einmal kommt der Zeitpunkt, wo Badamaturen und Waschbecken ihrer Altersschwäche erleiden, die ersten Mängel und Risse aufzeigen, oder von alleine den Geist aufgeben. Handelt es sich um eine Mietwohnung, dann ist es rein rechtlich die Pflicht des Mieters, diese Instandhaltung zu übernehmen. Nur in Ausnahmefällen ist der Vermieter bei dieser Arbeit behilflich. Das es einem Wasserhahn irgendwann einmal zuviel wird, ist kein Wunder, denn schließlich wird er, ganz gleich ob in Küche oder Badezimmer, jeden Tag mehrmals gebraucht und in hohem Maße beansprucht. Auf diese Weise kommt es schneller als einem lieb ist zu diversen Verschleißerscheinungen. Bis zu einem gewissen Zeitpunkt ist eine Reparatur ausreichend. Irgendwann einmal reicht das Austauschen einer Dichtung in der Regel nicht mehr, und die Armatur muss erneuert werden.  Sorge muss in dieser Situation auch ein Laie nicht haben, denn mit etwas Fingerfertigkeit, Zeit und Geduld wird es auch ihm gelingen, diese handwerkliche Tätigkeit ohne große Probleme durchzuführen. Bei der Wahl der Waschbecken sollte man auch die Qualität nicht außer acht lassen. Hochwertige Waschbecken wie zum Beispiel von Reuter profilieren sich vor allem durch pflegeleichte Oberflächen und eine hohe Stoßfertigkeit.

Mit einfachen Schritten auch ohne Kenntnisse eine Armatur austauschen

Bevor der Austausch beginnt, ist es notwendig, die Wasserzufuhr still zu legen. Der Haupthahn ist in  der Küche oder direkt im Badezimmer/ Küche unter dem Waschbecken zu finden. Die Regler für das kalte und warme Wasser müssen dann zugedreht werden, um in Ruhe arbeiten zu können, und eine Schmiererei zu verhindern.  Anschließend werden die Wasserschläuche, die das kalte und Warme Wasser weiterleiten einfach abgeschraubt. In diesem Schritt ist es sehr empfehlenswert, einen Eimer direkt darunter zu stellen, um zu verhindern, das überschüssiges Wasser sich nicht unkontrolliert auf den Boden verteilt.  Dabei ist zu beachten, das die Armatur selbst auch gelöst werden muss. Nach dem Entfernen wird das Waschbecken und die betroffenen Bereiche gründlich gereinigt.

Neue Armaturen wieder einbauen

Es kann vorkommen, das während des Ein- und Ausbaus die Küche ein bauliches Problem darstellt. Während man im Badezimmer sehr leicht an den Arbeitsplatz kommt, ist das in der Küche oftmals ein sehr großes Problem. Schließlich kann der Spülschrank nicht so einfach weggeschoben und abgebaut werden. In dieser Situation ist Feingefühl gefragt, denn auch das ist nicht unmöglich. Der erste Schritt ist es, den Dichtungsring vorsichtig an das Loch zu platzieren. Dann ist es notwendig, die neue Armatur in das Loch des gewünschten Waschbeckens einzuführen. Der Dichtungsring ist sehr wichtig und sollte auf keinen Fall durch Silikon ausgetauscht oder gar weggelassen zu werden. Er verhindert Risse im Waschbecken , die entstehen könnten, die unter Umständen bei der Benutzung oder beim Feststellen des Hebel entstehen können. Zuletzt wird die Armatur unter dem Becken angebracht und mit Drehungen befestigt. Anschließend sind die Wasserschläuche wieder an den Wam- und Kaltwasseranschluss zu befestigen.

Foto: © XtravaganT - Fotolia.com

Populäre Beiträge

Tischleuchte selber bauen

Wer eine Tischleuchte selber bauen will, sollte schon über eine gewisse technische Begabung verfügen.

Eigenbau von Solaranlagen - Möglichkeiten und Vorteile

Eine Solaranlage bietet Hausbesitzern weitreichende Vorteile.

Möglichkeiten einer sparsamen Pflanzenbewässerung im Garten

Während der Hitzemonate dursten nicht nur Menschen sondern auch Tiere und Pflanzen.

Renovieren im Do-it-yourself-Verfahren

Das Renovieren einer Wohnung oder gar eines Hauses ist immer mit hohen Ko

Fenster aus Polen – Die hohen Qualitätsansprüche

Der Bau von einem Eigenheim ist nicht immer einfach.