Direkt zum Inhalt
Ausstattung für Dacharbeiten - Werkzeug und Montagematerial

Ausstattung für Dacharbeiten - Werkzeug und Montagematerial

Professionelle Dachdecker verfügen über ein umfangreiches Repertoire an Werkzeugen. Damit sie ihre Arbeiten kompetent durchführen können, benötigen sie nicht nur ihre Grundausstattung. Auch spezielle Werkzeuge und modernes Montagematerial sind für gewisse Aufgaben notwendig. Damit auch die Dacharbeiten ohne Profi erfolgreich erledigt werden können, sollten Heimwerker gewisse Maschinen und Werkzeuge griffbereit haben. Sie erleichtern die Arbeiten auf dem Dach ungemein. Wir haben eine grobe Übersicht erstellt, um Ihnen das Zusammenstellen der Grundausstattung zu erleichtern.

Die Grundausstattung

Wer einmal einen Dachdecker beobachtet hat, dem wird der Werkzeuggürtel an seiner Hüfte aufgefallen sein. Dieser ist gut bestückt mit hochwertigen Werkzeugen und soll das Arbeiten erleichtern. Schließlich kann ein Dachdecker nicht ständig nach unten klettern, um benötigtes Werkzeug zu holen. Er stattet sich vor Beginn seiner Arbeit entsprechend aus und hat alles Wichtige parat. Besonders geprägt ist die Arbeit eines Dachdeckers vom Schieferhammer, den er immer in seiner Nähe hat. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Hammer, Beil und Hacke. Mit diesem Werkzeug lassen sich Nägel einschlagen und wieder herausziehen. Durch die Hebelkraft, die damit erzeugt werden kann, ist er auch für sämtliche Arbeiten nützlich, die eine Hebelwirkung erfordern.

Wenn es darum geht Nägel komfortabel und zügig einzuschlagen, ist ein Druckluftnagler im Vergleich zum Schieferhammer eine gute Alternative. Dieses pneumatische Werkzeug, das mit Druckluft arbeitet, erlaubt es dem Anwender Nägel ohne hohen Kraftaufwand in diverse Materialien einzuschlagen. In dem Druckluftnagler befindet sich ein Magazin, das mit mehreren Nägeln befüllt wird. So können zahlreiche Nägel nacheinander eingeschlagen werden, ohne das jeder einzelne Nagel zur Hand genommen werden muss. Bei der Auswahl eines solchen Gerätes sollten Sie allerdings penibel auf die Qualität achten. Aspekte der Sicherheit und Zuverlässigkeit sollten an erster Stelle stehen. Greifen Sie hier lieber zu Markenartikel, wie beispielsweise von Stanley Bostitch oder ähnlich erfahrenen und etablierten Herstellern, um von stabilen und robusten Maschinen profitieren zu können. Von minderwertigen Geräten ist abzuraten. Die Ersparnis beim Kaufpreis lohnt sich meist nicht, weil die Werkzeuge eine wesentlich kürzere Lebensdauer aufweisen und nicht die gleiche saubere Arbeitsweise gewährleisten. Schöpfen Sie das Sparpotenzial bei derartigen Werkzeugmaschinen besser durch attraktive Angebote im Fachhandel oder Internet aus. Online finden Sie beispielsweise unter stanley-bostitch.de diverse Werkzeuge, die mit guter Qualität überzeugen.

Um Dämmstoffe zuschneiden zu können, benötigen Sie für Dacharbeiten ein gutes Schneidewerkzeug. Hierzu werden spezielle Dämmstoffmesser angeboten. Handliche Sägen, eine Stichaxt und ein Plattenanreißer werden bei Standardarbeiten auf dem Dach ebenfalls benötigt. Schutzfolien und Dämmstoffe werden mit Hilfe eines Handtackers zügig und bequem befestigt. Ergänzt wird der Dachdecker-Werkzeuggürtel von Schlagschnurgeräten. Damit wird gemessen und justiert.

Zusätzliche Werkzeuge

Um einzelne Ziegel oder Schindel anzupassen kommt ein Dachziegelbrecher zum Einsatz. Präziser wird diese Aufgabe allerdings mit einem professionellen Dachziegelschneider. Häufiger im Werkzeuggürtel eines Dachdeckers zu finden sind verschiedene Zangen. Von der Kneifzange über Rund- und Flachzangen bis hin zu Hohlfalzziegelzange ist alles vertreten. Werden Dichtmassen oder Imprägnierungen in streichfähiger Form aufgebracht, sind Spachteln und Kellen sinnvoll.

Zubehör und Montagematerial

Auch das Dachdeckerzubehör muss stets griffbereit sein, damit der Profi seine Arbeit nicht unnötigerweise unterbrechen muss. Auch Sie sollten sich vor dem Gang auf das Dach überlegen, welche Materialien Sie für die bevorstehenden Arbeitsgänge benötigen. So sparen Sie viel Zeit und minimieren gleichzeitig die Unfallgefahr, weil Sie unnötige Wege verhindern und bestens vorbereitet sind. Zum Zubehör gehören beispielsweise Befestigungsschellen, Dübel und Schrauben. Kleber und Tackerklammern brauchen Sie, um Dachfolien und ähnliches zu fixieren und dauerhaft zu befestigen. Auch Bauschaum kann notwendig sein, wenn Hohlräume, Spalten und Löcher auf der Dachkonstruktion aufgefüllt werden müssen. Für ein angenehmes und sicheres Arbeiten dürfen auf dem Dach je nach Höhe und Art Seilsicherungen zur Absturzsicherung nicht fehlen. Festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe sollten selbstverständlich sein.

Quelle Foto: kropekk_pl, Antranias / pixabay.com

Populäre Beiträge

Mauerarbeiten leicht gemacht

Mauerarbeiten sind, mit ein bisschen handwerklichem Geschick, gar nicht so schwer auszuführe

Elektrische Schleifmaschinen im Vergleich

In der Produktgruppe elektrischer Schleifmaschinen gibt es eine Vielzahl von Angeboten.

Raumteiler selber bauen

Ein großer Raum im Haus, der auch für zwei genutzt werden könnte, ist in fast jeder Wohnung

Kinderwerkbank selber bauen

Bei einer selbst gebauten Kinderwerkbank, werden die Augen der Kinder strahlen.

Insektenhaus selber bauen

Naturbelassene Gärten erstrahlen häufig in einer vielfältigen Farbenpracht.

Satellitenschüssel selber montieren

Satellitenschüssel in Eigenregie montieren und einrichten