Direkt zum Inhalt
Energie sparen durch Öko und Biogas

Energie sparen durch Öko und Biogas

Immer mehr Haushalte leiden unter den stetig steigenden Preisen der Energieversorger. Dabei ist guter Rat nicht teuer und es lohnt sich, einen Vergleich der Angebote durchzuführen. Neben den Kosten spielt ebenfalls die Umweltverträglichkeit eine Rolle.

Welche Bestandteile findet man in Öko und Biogas?

Dass bei Gärungsprozessen immer Gase frei gesetzt werden, ist Verbrauchern aus dem Chemieunterricht sicher noch bekannt. Diese chemischen Reaktionen bilden die Grundlage zur Produktion von erneuerbaren Energien. Biogas ist also ein Abfallprodukt, welches bei der Kompostierung von Pflanzen oder Ausscheidungen der Tiere entsteht. Da die Investitionen für Betreiber von Biogasanlagen kostenintensiv sind, werden diese Investitionen an den Verbraucher weiter geleitet. Ferner spielt auch die Nachfrage eine Rolle, wenn es um die Gestaltung des Preises geht. Je mehr Kunden sich für die alternative Form der Energiegewinnung entscheiden, desto preiswerter sind die Produkte. Experten gehen davon aus, dass Öko und Biogas in der Zukunft immer billiger werden. Zudem müssen Kunden sich dabei keine Sorgen darüber machen, dass Engpässe bei der Lieferung entstehen.

Öko und Biogas sind sehr ergiebig

Selbst wenn der Preis pro Kilowattstunde höher ausfällt als bei den Anbietern mit herkömmlichen Produkten, so kann sich dennoch ein Umstieg lohnen. Den Ausschlag gibt dabei die Ergiebigkeit des Produktes. Statistiken belegen, dass der Brennwert bei Öko und Biogas wesentlich höher liegt als bei herkömmlichem Erdgas. Kunden, die einen Wechsel beabsichtigen, sollten vor dem Vertragsabschluss die genaue Berechnung durchführen. Seriöse Anbieter geben ihnen ausreichende Hilfen zur Seite. Kunden müssen dabei lediglich ihren Verbrauch pro Jahr angeben und in einigen Fällen auch noch die Personenzahl des Haushaltes berücksichtigen. Es dauert nur wenige Sekunden, bis der Verbrauchsrechner ihnen die genauen Zahlen anzeigt.

Alternative Energien sind nicht von auswärtigen Lieferanten abhängig

Viele Verbraucher werden sich lebhaft an die Diskussionen erinnern, die im benachbarten Russland geführt wurden. Hier wurde ein politischer Streit auf dem Rücken der Verbraucher ausgefochten und niemand konnte vorhersehen, ob die Lieferung von Erdgas minimiert oder gar gänzlich eingestellt wurde. Dieses Problem kann Kunden nicht berühren, wenn sie sich für alternative Energien aus deutschen Landen entscheiden. Weder politisches Kalkül noch Finanzmärkte haben großen Einfluss auf den Preis. Zu beachten ist allerdings, dass Kunden sich an Anbieter wenden, die als seriös bekannt sind. Sehr hilfreich sind dann unter anderem Bewertungen, die von Verbrauchern geschrieben wurden. Auch unabhängige Testergebnisse von diversen Verbraucherschützern können zu einem Vertrauensverhältnis beitragen.

Für den energiesparenden Haushalt gibt es etliche Alternativen, um Energien einzusparen. Wer seine Heizung auf Öko oder Biogas umstellen möchte, der muss in den meisten Fällen die Kosten nicht alleine tragen. Staatliche Förderungen erleichtern das Vorhaben. Gute Anbieter stehen den Kunden auch in dieser Hinsicht mit Rat und Tat zur Seite.

Foto: © Alterfalter - Fotolia.com

Populäre Beiträge

Vogelfutterhaus selber bauen

Ein Vogelfutterhaus selber bauen: Nicht nur eine wunderbare Beschäftigung für Vater und Kind

Windkraftanlage selber bauen

Um die eigene Energie zu erzeugen, bieten sich sehr viele Möglichkeiten an.

Led Strip Band anbringen

Voll im Trend sind die energiesparenden Leds.

Brandmeldeanlage einbauen

Das Installieren einer Brandanlage in Gebäuden ist ein wesentlicher Faktor im Bereich der Si

Rasen anlegen und pflegen

Der Rasen spielt im Garten eine große Rolle. Vielen ist dies nicht bewusst.

Pavillon selber bauen

Ein Pavillon symbolisiert in asiatischen Ländern Schönheit und Ästhetik.