Direkt zum Inhalt
Selbst ist der Mann oder die Frau, beim Reifenwechsel

Selbst ist der Mann oder die Frau, beim Reifenwechsel

Wer nicht gerade Allwetterreifen fährt, was übrigens nicht unbedingt gut sein soll, der muss wohl oder übel, zwei Mal im Jahr die Reifen an seinem Auto wechseln lassen. Hier lässt sich jedoch, wenn man einige Dinge beachtet, viel Geld sparen. Denn das wechseln der Reifen, ist gar nicht so schwer, wie die meisten Menschen glauben. Da in der Regel, zum Winter und dann natürlich wieder zum Sommer hin, die Autoreifen gewechselt werden müssen, kann das auf Dauer, wenn das in einer Werkstatt gemacht wird, ganz schön den Geldbeutel belasten. Kauft man sich neue Winterreifen, so ist bei Autoreifen wichtig, auf ein griffiges Profil zu achten. Wer die Wahl hat hat die Qual. Es gibt etliche gute Hersteller und Reifentypen. Um Näheres zu erfahren, gibt es die Möglichkeit, sich Autoreifentests einzuholen, und die Testergebnisse zu vergleichen. Hat man sich mit einem neuen Satz Reifen eingedeckt, geht es an den Reifenwechsel.

Das richtige Werkzeug

Um die Autoreifen zu wechseln, sollte folgendes Werkzeug vorhanden sein. Der Wagenheber, ein Schraubenschlüssel, um die Radschrauben zu lösen und natürlich wieder anziehen zu können, dazu ein Verlängerungshebel. Von Vorteil zeigt es sich auch, etwas Schleifpapier zur Hand zu haben, falls eventuelle Roststellen entfernt werden müssen. Sehr wichtig vor dem Wechseln der Autoreifen, den Luftdruck überprüfen und eventuell korrigieren.

Jetzt geht's los

Als erstes muss das Fahrzeug einen festen und sicheren Stand bekommen, also heißt es! Gut parken. Nun können die Radschrauben mithilfe des Schraubenschlüssels etwas gelockert werden. Hierzu ist der Verlängerungshebel eine gute Hilfe, denn mit ihm geht's das wesentlich leichter. Mit dem Wagenheber das Auto aufbocken und die Schrauben komplett lösen und zur Seite legen. Mit einem Stück Kreide, die Autoreifen markieren, damit beim nächsten Wechsel der Autoreifen wieder an seinen richtigen Platz kommt. Das bedeutet, das beispielsweise HL für Hinten Links steht usw. Jetzt kann das Rad ausgewechselt werden. Hierbei sollten die Herstellerhinweise beachtet werden, die auf jedem Autoreifen zu sehen sind. Beim Anziehen der Radschrauben, darauf achten diese nicht ganz anzuziehen, solange sich das Fahrzeug noch in der Luft befindet. In dieser Weise alle vier Autoreifen wechseln. Sobald dies geschehen ist und sich das Fahrzeug wieder auf festem Boden befindet, alle Radschrauben anziehen, aber niemals mit Gewalt, sonst kann es passieren, das die Radschrauben reißen. Nach einer kleinen Testfahrt von ca., 50 Kilometern, die Radschrauben nochmals anziehen.

Der nächste Wechsel kommt bestimmt

Um die gewechselten Reifen gut und sicher einzulagern, eignet sich ein dementsprechender Felgenbaum. Die Autoreifen sollten kühl und trocken gelagert werden und ein starker Lichteinfall vermieden werden, damit keine Risse entstehen. Noch vor dem einlagern, sind kleine Steine aus dem Profil zu entfernen und die Felgen sollten gründlich gereinigt werden. Damit keine einseitige Abnutzung entsteht oder ein Lenkradflattern, empfiehlt es sich ab und zu die Autoreifen in einer Werkstatt wuchten zu lassen.

Foto: © beermedia - Fotolia.com

Populäre Beiträge

Vogelfutterhaus selber bauen

Ein Vogelfutterhaus selber bauen: Nicht nur eine wunderbare Beschäftigung für Vater und Kind

Windkraftanlage selber bauen

Um die eigene Energie zu erzeugen, bieten sich sehr viele Möglichkeiten an.

Led Strip Band anbringen

Voll im Trend sind die energiesparenden Leds.

Brandmeldeanlage einbauen

Das Installieren einer Brandanlage in Gebäuden ist ein wesentlicher Faktor im Bereich der Si

Rasen anlegen und pflegen

Der Rasen spielt im Garten eine große Rolle. Vielen ist dies nicht bewusst.

Pavillon selber bauen

Ein Pavillon symbolisiert in asiatischen Ländern Schönheit und Ästhetik.